Der Header des Buchblogs Literaturpost

Rezension: Ohne ein Wort






Titel: Ohne ein Wort ○ Autor: Linwood Barclay
492 Seiten ○ Ullstein Verlag
Erschienen: 13. Juni 2007 ○ 8,95 € ○ Taschenbuch

Erster Satz
»Als Cynthia erwachte, war es so still im Haus wie sonst nur samstags.«





Beschreibung

»"Ich wollte ihr wärt tot!"

Das wünscht die 14-jährige Cynthia ihren Eltern. Als sie am nächsten Tag aufwacht, sind ihr Vater und ihre Mutter verschwunden. Auch ihr Bruder ist weg. Spurlos. Ohne ein Wort. Kein Hinweis, keine Nachricht bleiben für Cynthia zurück. Erst 25 Jahre später, als sie selbst eine Familie hat, tauchen geheimnisvolle Zeichen aus ihrer Vergangenheit auf. Mysteriös, gefährlich, tödlich - etwas Böses kehrt zurück.«

Klappentext von "Ohne ein Wort", © Ullstein Verlag

Neuheiten im Regal !

Als ich Heute gemütlich an der Buchhandlung vorbei gelaufen bin, konnte ich den Drang hineinzugehen einfach nicht unterdrücken. Glücklicher Weise konnte ich mich beherrschen und meinem Geldbeutel nichts zu Schlimmes antun!


Hier seht ihr meine beiden Neuzugänge:




Rezension: Die fabelhafte Welt der Harriet Rose






Titel: Die fabelhafte Welt der Harriet Rose ○ Autorin: Diana Janney
384 Seiten ○ Limes Verlag
Erschienen: 19. April 2010 ○ 16,95 € ○ Hardcover

Erster Satz
»Dieses Jahr will ich keine Geburtstagsgeschenke - spendet das Geld lieber für einen wohltätigen Zweck.«





Beschreibung/ Inhalt

»Schülerin. Philosophin. Superstar? – Harriet Rose ist unvergleichlich!
Harriet Rose ist ein typischer Teenager: scheinbar allwissend und dennoch unsicher, von ihrer Familie geliebt und trotzdem einsam.
Doch etwas an ihr ist anders: Ihr Idol ist kein Popstar, sondern Marc Aurel, und so wie er hat auch sie immer wieder Gedanken über die Rätsel des Lebens notiert. Zu ihrem 14. Geburtstag erhält sie ein ungewöhnliches Geschenk: Ihre Mutter und Großmutter veröffentlichen Harriets Meditationen. Und die drei werden ein unschlagbares Team – Harriet als hoffnungsfrohe Autorin, Mama als Verlegerin und Oma als Vertreterin. Doch als der Erfolg sie überrollt, weiß Harriet nicht, wie sie mit alldem klarkommen soll. Denn plötzlich muss sie sich mit den wichtigen Fragen des Lebens konkret auseinandersetzen: Wer sind wir? Woher kommen wir? Wohin gehen wir? – Und dann begegnet sie der ersten Liebe ihres Lebens …«

Klappentext von "Die fabelhafte Welt der Harriet Rose", © Limes Verlag

Rezension: Tschick






Titel: tschick ○ Autor: Wolfgang Herrndorf
254 Seiten ○ Rowohlt Verlag
Erschienen: 01. Oktober 2012 ○ 8,99 € ○ Taschenbuch

Erster Satz
»Als erstes ist da der Geruch von Blut und Kaffee.«






Beschreibung

»Zwei Jungs. Ein geknackter Lada. Eine Reise voller Umwege durch ein unbekanntes Deutschland.

Mutter in der Entzugsklinik, Vater mit Assistentin auf Geschäftsreise: Maik Klingenberg wird die großen Ferien allein am Pool der elterlichen Villa verbringen. Doch dann kreuzt Tschick auf. Tschick, eigentlich Andrej Tschichatschow, kommt aus einem der Asi-Hochhäuser in Hellersdorf, hat es von der Förderschule irgendwie aufs Gymnasium geschafft und wirkt doch nicht gerade wie das Musterbeispiel der Integration. Außerdem hat er einen geklauten Wagen zur Hand. Und damit beginnt eine unvergessliche Reise ohne Karte und Kompass durch die sommerglühende deutsche Provinz.«

Klappentext von "tschick", © Rowohlt Verlag

Rezension: Solange du mich siehst






Titel: Solange du mich siehst ○ Autorin: Cecelia Ahern
128 Seiten ○ Krüger Verlag
Erschienen: 08. März 2012 ○ 9,99 € ○ Taschenbuch

Erster Satz
»"So ein schöner Tag", sagt sie.« & »"Grellie, Grellie, ich bin da!"«






Beschreibung

»Zwei magische Geschichten der jungen irischen Bestsellerautorin über Erinnerungen, Liebe und Betrug. Voller Hoffnung und Wunder, aber auch voller unheimlicher Rätsel. Cecelia Ahern hat sie zwischen ihren großen Romanen geschrieben, in ihrem Auszeit-Jahr nach der Geburt ihrer Tochter.

Im Lächeln der Erinnerungen
Ein Mann, der eine unglaubliche Maschine erfunden hat - mit der er die Erinnerungen der Menschen verändern kann. Doch was ist mit seinen eigenen Erinnerungen?

Das Mädchen im Spiegel
Eine junge Frau, die vor dem schönsten Tag ihres Lebens steht - und hinter den verhängten Spiegeln im Haus ihrer Großmutter eine unheimliche Entdeckung macht ...«

Klappentext von "Solange du mich siehst", © Krüger Verlag