Der Header des Buchblogs Literaturpost

Autorenfakten: Florian Schwiecker

Mit großer Freude und ein wenig Stolz kann ich euch heute ein neues Format auf meinem Blog präsentieren, dass schon eine Weile lang in der Menüleiste als Kategorie zu finden ist: Autorenfakten.

Bevor es gleich losgeht, erzähle ich erst mal was damit genau gemeint ist. Die nachfolgenden Zeilen, also die "Fakten" an sich, wurden von dem jeweiligen Autor selbst verfasst. Diese Idee kam mir, als ich überlegte auch Interviews zu führen. Stattdessen dachte ich, dass es gut wäre wenn Buchautoren auch mal selbst zu Wort kommen, wie ich es auf manch anderen Blogs bereits gesehen habe. Dabei müssen es nicht zwangsweise nur Fakten über den Autor sein, auch über dessen Bücher.

In diesem ersten Artikel der Autorenfakten-Kategorie darf ich euch niemand geringeren als Florian Schwiecker vorstellen, zu dessen Buch "Verraten" ich letztens eine Rezension geschrieben habe. Viel Spaß beim Lesen der Faktenflut!


Fotograf: Rudi Schröder

Florian Schwiecker - Autor des Buches "Verraten"



Fakt 1

Um mir mein Studium zu finanzieren, habe ich die unterschiedlichsten Jobs ausgeübt. Mir war dabei eigentlich egal, was ich mache, so lange es Spaß gemacht hat. Darunter waren Skilehrer, Barkeeper, Chauffeur für Limousinen, aber auch Verkäufer in der Obst- und Gemüseabteilung eines sehr bekannten Kaufhauses  (zur Erklärung – ich liebe es zu Kochen und wo kann man mehr über Lebensmittel lernen, als im Lebensmittelhandel)

Fakt 2

Ich habe einige Jahre als Musikmanager gearbeitet. Dazu bin ich gekommen, wie die Jungfrau zum Kind: ein Freund, der in einer Band gespielt hat, hat mich gefragt, ob ich sie nicht managen wolle. Und verrückterweise haben wir tatsächlich einen Plattenvertrag bekommen. Das war natürlich ein super Einstieg. Daraus hat sich dann später während meiner Tätigkeit als Rechtsanwalt auch eine große Nähe zu Musik- und Mediengeschäft entwickelt und ich habe viele Künstler, aber auch Moderatoren und Autoren betreut.

Fakt 3

Die Geschichte zu VERRATEN habe ich mir schon 2010 ausgedacht und sie beruht auf Gespräche mit US-Soldaten und Sicherheitskräften und drehte sich um die möglichen Folgen des arabischen Frühlings für die westliche Welt. Ich hatte nie damit gerechnet, dass ich mit meinem Plot der Realität jemals so nahekommen würde.

Fakt 4

Luk und ich fahren das gleiche Auto :-) Ansonsten ist er mir aber zum Glück was Fähigkeiten und Mut angeht haushoch überlegen, sonst hätte er sicher nicht die ersten hundert Seiten überlebt.

Fakt 5

Die Wohnung, in der Luk lebt, gibt es tatsächlich :-)

Fakt 6

Die Terroranschläge der vergangen Jahre in Europa haben mich ebenso wie jeden anderen auch sehr erschüttert und am 19. Dezember wollte ich das Projekt tatsächlich einstampfen.

Aber dann, in den Tagen danach, habe ich mich daran erinnert, warum ich genau diese Geschichte geschrieben habe. Ich habe mich daran erinnert, was mir so wichtig daran war, welche Botschaft ich neben einer spannenden Geschichte vermitteln wollte. Denn tatsächlich war schon im Jahr 2010 absehbar, dass uns der Terror, in welcher Gestalt auch immer, in den nächsten Jahren begleiten würde. Und Terror hat immer nur ein Ziel: Angst zu verbreiten und dadurch die Menschen in ihren Grundwerten erschüttern und gegeneinander ausspielen.

Ich wollte mit meinem Buch zeigen, dass genau das nicht passieren darf. Denn wenn wir uns unserer Angst ergeben, wenn wir an unseren Überzeugungen zweifeln und wenn wir unsere Moral aufgeben, dann haben wir verloren. Dann haben wir alles verloren, was uns ausmacht. Und dann hätten die Terroristen gewonnen.

Aus diesem Grund habe ich mit Luk Krieger eine Figur geschaffen, die all das verkörpert, woran ich glaube, wofür ich stehe und was nach meiner Auffassung den Werten einer gerechten, fairen und von Grund auf vertrauensvollen Gesellschaft entspricht.

Luk Krieger glaubt daran, dass alle Menschen gleich sind, unabhängig von Herkunft, Geschlecht, Alter, Hautfarbe, Religion, sexueller Ausrichtung oder sonstiger Überzeugung. Jeder Mensch soll sein Leben so leben dürfen, wie er will, solange er dabei nicht die Rechte und die Entfaltung anderer Menschen einschränkt.

Und dann ist mir klargeworden, dass die Aktualität seit 2010 nicht an Bedeutung verloren, sondern ganz im Gegenteil gerade nach den feigen Attentaten der letzten Jahre und am 19. Dezember 2016 in Berlin sogar noch an Bedeutung gewonnen hat.

Und mir ist klargeworden, dass die Werte und die Moral von Luk Krieger nie wichtiger waren als jetzt.

Fakt 7

In ihrem nächsten Abenteuer nach VERRATEN, geht die Geschichte von Luk und Anna weiter. Und sie werden dann nicht nur wieder einem übermächtigen Gegner gegenüberstehen, sondern wir erfahren auch viel über die beiden. Sowohl als Individuen als auch in ihrer gemeinsamen Entwicklung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen