Der Header des Buchblogs Literaturpost

Neuheiten im Regal - Juni 2017



Stolz darf ich euch Heute meine erste Rebuy-Bestellung zeigen, die gleichzeitig auch allen Büchern entspricht, die diesen Monat in mein Regal gewandert sind.

Um ehrlich zu sein, war ich erst etwas skeptisch. Meine Wenigkeit hat nämlich ein großes Problem mit Falten im Buchrücken (deshalb sehe ich beim Lesen von Taschenbücher immer seltsam aus) und ich habe auch nur wenige Mängelexemplare, weil mich der Stempel ungemein stört. Doch Rebuy überzeugte mich letztlich, da man den Zustand des Buches auswählen konnte. "Wie neu" klang für mich nach der Sorte Bücher, die ich wollte. Natürlich gibt es bei diesen Büchern winzige Mängel, die allerdings kaum bis gar nicht auffallen. Diese acht Bücher haben mich ca. 25 € gekostet und ich bin mehr als zufrieden. Ein paar davon standen schon so lange auf meiner Wunschliste und nun darf ich sie mein Eigen nennen. Ein Buch hatte einen Mängelexemplar-Stempel, aber kann ich gerade noch so verkraften. Zukünftig werde ich also öfters dort bestellen.


Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra

von Robin Sloan

Als Clay Jannon seinen Job als Webdesigner verliert, meldet er sich auf eine Stellenanzeige hin bei Mr. Penumbra, der in San Francisco eine alte, verstaubte Buchhandlung betreibt, die rund um die Uhr geöffnet ist. Clay übernimmt die Nachtschicht und bald ist ihm klar, dass hier irgendetwas nicht stimmt: Die Kunden kaufen nichts, sondern leihen die Bücher nur aus, drei Stockwerke hohe Regale beherbergen riesige Folianten, die keine Texte beinhalten sondern nur ellenlange Reihen aus Buchstaben. Nach und nach findet Clay heraus, dass Mr. Penumbra und seine Kunden einem uralten Geheimnis auf der Spur sind. Mithilfe seines Technikwissens, der Unterstützung seiner Freundin Kat, seines ältesten Kumpels Neil sowie der Weisheit von Mr. Penumbra, macht sich Clay daran, dieses Geheimnis zu lüften, das noch aus den Anfangszeiten des Buchdrucks stammt.

Ich bin die Nacht

von Ethan Cross

Nur eins ist dunkler als die Nacht: Das Herz dieses Killers
Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere es zu einem Spiel heraus. Wer gewinnt, überlebt. Ich habe noch nie verloren. Die meisten Menschen werden mich verabscheuen. Einige, die mir ähnlich sind, werden mich verehren. Aber alle, alle werden sich an mich erinnern. Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin die Nacht, und ich möchte ein Spiel mit Ihnen spielen.

Für alle Tage die noch kommen

von Teresa Driscoll

"Reibe die  Orangenschale ab. Schließ deine Augen. Reise durch die Zeit. Ein Kind am Tisch. Eine Orange auf dem Teller. Das Kind streckt seine klebrigen Finger aus ... und umschließt die Hand seiner Mutter."
Schon der erste Blick auf die unverkennbare Handschrift in glänzender schwarzer Tinte führt Melissa zurück. Zurück in die unbeschwerte Zeit ihrer Kindheit, als ihre Mutter Eleanor noch lebte. Und während Melissa das Erinnerungsbuch durchstöbert, die Rezepte und Ratschläge liest, die ihre Mutter für sie gesammelt hat, erkennt sie, was ihrem Leben bisher fehlt: eine Aufgabe, die sie erfüllt, der Glaube an sich selbst und das Vertrauen in die Liebe. So beginnt für Melissa eine Reise in die Vergangenheit und eine Reise zu sich selbst.

Das Kind

von Sebastian Fitzek

Als Strafverteidiger Robert Stern diesem ungewöhnlichen Treffen zugestimmt hatte, wusste er nicht, dass der damit eine Verabredung mit dem Tod einging. Noch weniger ahnte er, dass der Tod 1,43 m messen, Turnschuhe tragen und lächelnd auf einem gottverlassenen Industriegelände in sein Leben treten würde. Simon, von nun an Sterns ständiger Begleiter, ist ein zehnjähriger Junge - und fest davon überzeugt, in einem früheren Leben ein Mörder gewesen zu sein ...

Splitter

von Sebastian Fitzek

Was wäre, wenn ...
Was wäre, wenn wir die schlimmsten Ereignisse unseres Lebens für immer aus dem Gedächtnis löschen könnten? Und was, wenn etwas dabei schiefginge?

Der Augenjäger

von Sebastian Fitzek

Dr. Zarin Sucher lebt ein psychopathisches Doppelleben. Tagsüber führt er die kompliziertesten Operationen am menschlichen Auge durch. Doch seine Leidenschaft gilt den Patientinnen der Nacht: Im Keller seiner Klinik entfernt er ihnen sorgfältig die Augenlider, bevor er sie vergewaltigt - und laufenlässt. Bisher haben alle Opfer Selbstmord begangen.
Aus Mangel an Zeugen und Beweisen bittet die Polizei Alina Gregoriev um Mithilfe. Die blinde Physiotherapeutin, die seit dem Fall des Augensammlers als Medium gilt, soll Hinweise auf Sukers nächste "Patientin" geben. Zögernd lässt sich Alina darauf ein - und wird von dieser Sekunde an in einen Strudel aus Wahn und Gewalt gerissen. Daraus befreien könnte sie einzig ihr Freund Alexander Zorbach, der jedoch noch längst nicht am Ziel seiner Alpträume ist ...

Das unerhörte Leben des Alex Woods

von Gavin Extence

Wenn dich das Schicksal trifft wie ein Schlag.
Alex Woods ist zehn Jahre alt, und er weiß, dass er nicht den konventionellsten Start ins Leben hatte. Er weiß auch, dass man sich mit einer hellseherisch begabten Mutter bei den Mitschülern nicht beliebt macht. Und Alex weiß, dass sie unwahrscheinlichsten Ereignisse eintreten können - er trägt Narben, die das beweisen.
Was Alex noch nicht weiß, ist, dass er in dem übellaunigen und zurückgezogenen lebenden Mr. Peterson einen ungleichen Freund finden wird. Einen Freund, der ihm sagt, dass man nur ein einziges Leben hat und man immer die bestmöglichen Entscheidungen treffen sollte.
Darum ist Alex, als er sieben Jahre später mit 113 Gramm Marihuana und einer Urne voller Asche an der Grenze in Dover gestoppt wird, einigermaßen sicher, dass er das Richtige getan hat ...

Die Bücherdiebin

von Markus Zusak

Im Alter von neun Jahren hat Liesel schon vieles verloren. Ihren Vater, einen Kommunisten. Ihre Mutter, die ständig krank war. Ihren Bruder Werner - auf der Fahrt nach Molching zu den Pflegeeltern. Als der Bruder stirbt, gerät sie zum ersten Mal ins Blickfeld des Todes. Und sie stiehlt ihr erstes Buch - ein kleiner, aber folgenreicher Ausgleich für die erlittenen Verluste. Dann stiehlt sie weitere Bücher. Äpfel und Kartoffeln. Das herz von Rudi. Das von Hans und Rosa Hubermann. Das von Max. Und das des Todes. Denn selbst der Tod hat ein Herz.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen