Der Header des Buchblogs Literaturpost

Gewinnspiel: Was du nicht siehst



Da ist man kurz unaufmerksam und plötzlich ist es schon wieder September. Das bedeutet nicht nur Freude über die fallenden Temperaturen für mich, sondern auch wieder ein Gewinnspiel für dich!  Das letzte Gewinnspiel fühlt sich gar nicht so an, als wäre es schon drei Monate her und doch ist dies das, was mein Kalender mir sagt. Also habe ich wieder ein kleines Buchpaket zusammengesetzt. Diesmal ist ein Thriller an der Reihe. Alle wichtigen Informationen findest du unten in diesem Beitrag. 

5 Fakten über mich



Vielleicht hast du dir schon mal gewünscht ein bisschen mehr über mich zu erfahren, als nur die knappen Informationen auf meiner Über mich-Seite. Nein? Hab ich mir gedacht! Und dennoch hielt ich diesen Artikel für eine schöne Idee. Wenn ich mich auf Blogs umsehe, spielt es meist eine große Rolle, ob ich die Bloggerin oder den Blogger sympathisch finde. Wie diese Person schreibt, ist nur ein Faktor der zu der Persönlichkeit beiträgt. Es ist immer nett auch ein bisschen Hintergrundwissen zu haben und genau das möchte ich dir heute bieten.

Rezension: Galerie der Schöpfung



Titel: Galerie der Schöpfung ○ Autor: Markus Naumann ○ 230 Seiten
Novum Verlag Erschienen: 20. Oktober 2016 ○ 16,90 € ○ Taschenbuch

Erster Satz: »"Was hast du denn mit deinen Schuhen gemacht?«

Beschreibung

»Krispin lebt gleichzeitig in der Wirklichkeit und in der Welt seiner Visionen. Als er von Fremden aus seinem Alltag "entführt" wird, tritt er eine Reise an, die sein Leben für immer verändern soll. Doch die boshaften, finsteren Gebilde aus seinen Träumen treiben ihn an den Rand des Wahnsinns, bis die rätselhafteste aller Erscheinungen ihn zu einer unheimlichen Erkenntnis führt.

Der Vater der Familie Kopp deckt bei der Aufklärung des Mordes an seiner Familie eine tiefgreifende Verschwörung auf. An zahlreichen Menschen wurden von einer geheimen Organisation körperliche und psychische Experimente durchgeführt. Aber was kann er gegen diesen mächtigen Gegner ausrichten?

Beide haben etwas gemeinsam: einen mysteriösen Feind, der so gut wie unsichtbar ist.«

Klappentext von "Galerie der Schöpfung", © Novum Verlag

Neuheiten im Regal - August 2017



Auf Instagram hatte ich bereits angekündigt, dass ich mir - gleich nach beenden des ersten Bands - diese beiden bestellt hatte. Da liegen sie nun. Alle drei zusammen sehen im Bücherregal übrigens ausgesprochen hübsch aus, aber dieses Foto mag ich vor allem wegen den betonenden Farben! Es macht mich schon sehr neugierig, wie die Geschichte sich entwickeln wird. Du kannst also in nächster Zeit definitiv mit Rezensionen zu diesen Büchern rechnen, da ich sie bald lesen werde.

Im folgenden Artikel kannst du die Klappentexte zu den Büchern lesen.

Rezension schreiben: Wie man es NICHT macht



Vielleicht kennst du die folgende Situation auch: Du hast gerade ein Buch gelesen (und / oder möglicherweise, wie ich, auch eine Rezension dazu geschrieben) und findest dich auf einer beliebigen Plattform wieder, um dir die Meinung von anderen Lesern anzusehen. Wie es dir dabei geht, weiß ich nicht, aber mir persönlich fallen manchmal die Augen raus, wenn ich lese was andere in ihre Rezensionen schreiben. 

Daher der Wille zu diesem Beitrag, um meine Meinung mit dir zu teilen und darüber zu sprechen was in eine Rezension besser nicht rein sollte!

Rezension: Die Dreizehnte Fee - Erwachen



Titel: Die Dreizehnte Fee - Erwachen ○ Autorin: Julia Adrian ○ 212 Seiten
Drachenmond Verlag ○ Erschienen: 23. April 2015 ○ 12,- € ○ Taschenbuch

Erster Satz: »Ich komme zu spät.«

Beschreibung

»Ich bin nicht Schneewittchen. Ich bin die Böse Königin.

Für tausend Jahre schlief die Dreizehnte Fee den Dornröschenschlaf, jetzt ist sie wach und sinnt auf Rache. Eine tödliche Jagd beginnt, die nur einer überleben kann. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Hexenjäger erkundet sie eine Welt, die ihr fremd geworden ist. Und sie lernt, dass es mehr gibt als den Wunsch nach Vergeltung.

"Kennst du das Märchen von Hänsel und Gretel?", frage ich flüsternd. Er braucht mir nicht zu antworten, er weiß, dass nicht alle Märchen wahr sind. Nicht ganz zumindest.

Es gibt keine Happy Ends, es gab sie nie. Für keine von uns.«

Klappentext von "Die Dreizehnte Fee - Erwachen", © Drachenmond Verlag