Der Header des Buchblogs Literaturpost

5 Fakten über mich



Vielleicht hast du dir schon mal gewünscht ein bisschen mehr über mich zu erfahren, als nur die knappen Informationen auf meiner Über mich-Seite. Nein? Hab ich mir gedacht! Und dennoch hielt ich diesen Artikel für eine schöne Idee. Wenn ich mich auf Blogs umsehe, spielt es meist eine große Rolle, ob ich die Bloggerin oder den Blogger sympathisch finde. Wie diese Person schreibt, ist nur ein Faktor der zu der Persönlichkeit beiträgt. Es ist immer nett auch ein bisschen Hintergrundwissen zu haben und genau das möchte ich dir heute bieten.

Mein chinesisches Sternzeichen: Hund

Obwohl ich mich nicht so sehr für unsere westlichen Sternzeichen interessiere, war ich schon immer über die chinesische Astrologie verblüfft. Das Thema verzaubert und gibt so viel Stoff für Geschichten. Einige Zeit lang habe ich mich auch bei der Charakterentwicklung an den Tierkreiszeichen orientiert, weil sie sowohl Stärken als auch Schwächen haben die gut zusammenpassen.

Mit nur wenigen Tagen bin ich ins Jahr des Hundes geboren. Etwas später und ich wäre ein Schwein geworden, ein Umstand der mich eher glücklich stimmt. Mit dem Zeichen des Hundes kann ich mich am besten identifizieren - so sollte es auch sein! 

Wer möchte, wenn es ihn denn interessiert, kann auf dieser Webseite mal nachforschen welchen Tierkreiszeichen er ist. Schreib es mir gerne in die Kommentare!

Veggie-Ich und die Welt

Ganz genau. Schon seit Januar 2014 kann ich mich als Vegetarier bezeichnen.  

Es galt ein Thema für einen Kurzvortrag in der Schule auszuwählen und es ist mir bis heute nicht bewusst, warum ich mich ausgerechnet für Vegetarismus entschied. Ein Thema mit dem ich nie etwas anfangen konnte, das zuvor zum einen Ohr rein und zum anderen wieder raus ging. Es war seltsam. Während der Recherche merkte ich immer deutlicher wie ich mit der Sichtweise, der Lebensweise der Vegetarier sympathisiere. Es fühlte sich richtig an. Doch Vegetarismus ist ein sehr komplexes Thema und ich war mir nicht sicher, ob es tatsächlich etwas für mich war. Also habe ich gut recherchiert und mir viele, viele Gedanken gemacht. Mich auf etwas einlassen, dass ich nicht komplett verstehe und das ich dann doch nicht durchziehen würde, wollte ich nicht. Doch ein Jahr später war ich mir vollkommen bewusst, dass es der Weg war, den ich gehen wollte und an meinem Geburtstag wurde ich zum Vegetarier.

Wenige Wochen danach lebte ich sogar für ein halbes Jahr komplett vegan, konnte mich der Verlockung des Käses aber nicht länger entziehen. Seitdem ist es etwas vermischt. Hin und wieder esse ich Käse, trinke aber fast nur Sojamilch und greife auch eigentlich nur zu Hartweizennudeln und andere veganen Produkte. Abgesehen von den ersten vier Wochen habe ich Fleisch nie wieder vermisst!

I'm an introvert!

Vermutlich sind viele Blogger und Autoren introvertierte Personen, weswegen das nichts schockierendes ist. Mich verwundert jedoch manchmal wie schlecht es anderen Intros damit geht. Anstatt sich selbst zu akzeptieren und zu verstehen, wie großartig es ist introvertiert zu sein, wollen sie lieber so wie alle anderen, die extrovertierten Menschen sein. Das ist etwas das ich schon immer schade fand. Für mich war die Introversion nie ein Problem.

Warum ich Anime liebe

Etwas, das sich in meiner frühen Schulzeit entwickelt hat. Meine beste Freundin hat mich verleitet. Leider bin ich nicht mehr so gut über aktuelle Anime informiert wie früher. Es gibt einfach zu viele Dinge, die ich mag. Ungefähr ein dutzend Serien strahlen schon sehr bald wieder eine Folge wöchentlich aus. Dazu kommt meine Vorliebe für Videospiele, Mangas die ich lese und das Lesen von Büchern. Neben Studium, Arbeit und dem bloggen - wo soll man da noch Zeit finden für alles was man so liebt? Das alles verleiht mir eher kontroverse Gefühle.

Immer wieder passiert es mir, dass ich vielleicht über ein AMV stolpere oder mir einen Trailer von einem Anime anschaue und mich wundere was für ein Schwachsinn da wieder produziert wurde. Sehr häufig werde ich dann eines besseren belehrt und bin schon nach ein paar Folgen in die Serie verliebt <3! Zuletzt bei One-Punch-Man. Es ist nicht immer offensichtlich, doch es gibt ein paar echte Goldstücke unter den Anime.

Zeichnen war einmal mein Hobby

Als Letztes möchte ich noch von einem größeren Fehlgriff in meinem Leben erzählen, denn auch diese gehören dazu. Früher habe ich sehr viel und auch sehr gerne gezeichnet. Es war eines meiner großen Hobbys, also fand ich es logisch einen Beruf zu lernen, in dem ich mit meinem Hobby Geld verdienen könnte. Etwas besseres gibt es nicht, richtig? Nun, falsch! Je länger meine Ausbildung voranschritt, desto mehr verabscheute ich das Zeichnen, mein Hobby, dass eigentlich immer von glücklichen Gefühlen begleitet wurde. Schließlich habe ich die Ausbildung abgebrochen und mich umorientiert. Einen Bleistift benutze ich heute nur noch zum Schreiben.

Ich bewundere alle Leute, die ihr Hobby zum Beruf machen und damit glücklich sind, aber ich habe daraus gelernt, dass man damit vorsichtig sein muss. Erstmal probieren, ob man damit arbeiten kann, gut überlegen. Für mich hat es nicht funktioniert. Mit dem Zeichnen zumindest nicht. Es ist etwas traurig, aber ich bin im Grunde dankbar für diese Lektion!

Kommentare:

  1. Hey,

    ich habs auch nicht so mit Sternzeichen, aber mein chinesisches Sternzeichen (auch Hund) habe ich auf dem Schulterblatt tattoowieren lassen. Das ist mein Glücksbringer. :)
    Sehr schöne Fakten sind das. So konnte ich dich direkt etwas kennenlernen, wo ich das erste Mal hier bin. :D Ich bin im Übrigen über das #litnetzwerk hergekommen und bleibe mal direkt als Leserin da. :)

    Hab einen tollen Abend.

    Ganz lieben Gruß
    Steffi von angeltearz liest

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, eine Tierkreiszeichen-Verwandte. Das ist ein cooler Glücksbringer. Ich hatte mal ein eingerahmtes Bild des Zeichens, allerdings ging es beim meinem letzten Umzug verloren.
      Wie schön, dass ich mich mit diesem Beitrag ein wenig besser vorstellen konnte. Ich folge dir übrigens über Bloglovin'.

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Ein sehr interessanter Beitrag - ich mag ja solche Beiträge immer sehr da sie auch mal den Menschen hinter dem Blog präsentieren!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mag ich ebenfalls, wenn man ein bisschen mehr über die Person, die da schreibt, sofern Interesse besteht, lesen kann :-).

      Löschen
  3. Huhu,
    interessante Fakten :)
    LieGrü
    Elena, die über #litnetzwerk hier gestöbert hat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Schön, dass du vorbei geschaut hast. Leider bin ich nicht dazu gekommen auf allem Blogs zu stöbern.
      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Mit den Sternzeichen kann ich mich nicht wirklich identifizieren, weder den westlichen, noch den chinesischen. (Steinbock und Affe. Da spricht das indianische mich eher an :D (otter). Beim Thema Anime und Introvertiert stimme ich dir aber zu. Mein liebster Anime ist Nana.

    Liebe Grüße und endlich vergesse ich mal #litnertzwerk nicht :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit indianischen Sternzeichen habe ich mich noch nie beschäftigt, aber ein Otter zu sein, hört sich so süß an! Für einen Lieblingsanime kann ich mich vermutlich gar nicht entscheiden. Da ist es bei mir wie mit Büchern.

      Liebe Grüße

      Löschen
  5. Interessant, dass du das Thema Vegetarismus gewählt hast, obwohl du selber damit nicht viel am Hut hattest. Aber umso schöner, dass es dich dann überzeugt hat. Das mit dem Vermissen von Essen ist wohl immer eine Gewohnheitssache. Ähnliches höre ich auch von Leuten, die eine gewisse Zeit auf Zucker verzichtet haben / mussten und nach einer Weile gar kein Verlangen mehr danach hatten. Käse scheint aber wirklich etwas zu sein, auf das kaum jemand verzichten kann :D Aber nur hin und wieder mal etwas Käse ist doch schon mal sehr gut, ich finde nicht dass man bei Veganismus wirklich 100% konsequent sein muss.
    Das mit dem Zeichnen ist wirklich schade. Ich merke immer wieder, dass Dinge, die man eigentlich gern tut, plötzlich keinen Spaß mehr machen, wenn man sie tun MUSS. Dass das sogar hinterher noch anhält, ist total schade, aber gut dass du damit leben kannst.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen